Feiertags-Desserts, für die Sie keinen Backofen brauchen

Die Gans, die Füllung und die Beilagen – bei den Vorbereitungen für das Feiertags-Essen ist der Backofen im Dauereinsatz. Wenn man für so viele Menübestandteile den Backofen benötigt, ist die Küchenorganisation gar nicht so einfach. Da ist es sinnvoll, für die Nachspeise auf andere Zubereitungsarten zurückzugreifen. Den Backofen nicht für die Zubereitung von Süßgebäck zu verwenden, heißt aber nicht, dass Sie auf Ihre Lieblingsaromen verzichten müssen. Sie und Ihre Gäste werden begeistert sein von diesen Feiertags-Desserts.

Eis und Sorbets

Sorbets und Eiscreme sind das genaue Gegenteil von gebackenen Desserts, bilden aber einen überraschenden, köstlichen Abschluss Ihres Feiertags-Menüs. Versuchen Sie das Herbst-Eis, das mit den gleichen Gewürznoten wie Ihr Lieblings-Kürbiskuchen abgeschmeckt ist. Oder servieren Sie ein Beeren-Sorbet mit Gewürzen. Erwachsenen Gästen schmeckt das Grand Marnier-Erdbeer-Sorbet. Steht Ihnen der Sinn nach etwas Sahnigem, mixen Sie ein üppiges Apfelkuchen-Eis in Ihrem Vitamix-Gerät und intensivieren Sie den saisonalen Geschmack mit dem Apfel-Zimt-Sirup.

Eine festliche Mousse zubereiten

Servieren Sie nach dem eher schweren Hauptgericht ein leichtes Dessert, das nicht im Backofen zubereitet wurde, zum Beispiel eine Schokoladen-Orangen-Mousse. In weniger als zehn Minuten und aus nur drei Zutaten zaubern Sie in Ihrem Vitamix-Gerät eine köstliche Nachspeise, die Sie problemlos zwischen zwei Gängen Ihres Feiertags-Menüs zubereiten können. Wandeln Sie sie nach Ihrem eigenen Geschmack durch andere Zutaten ab: Ersetzen Sie die Orangenschale durch ein paar Tropfen Mandelextrakt und machen Sie Mandelmousse mit Schoko-Topping, oder schmecken Sie die Kakaomasse mit ein wenig Zimt ab. Zur Abwechslung machen Sie statt Mousse au Chocolat doch einmal eine Creme mit „Zuckerstangengeschmack“: Verwenden Sie statt normalem Schokoladensirup weißen Schokoladensirup und ersetzen Sie die Orangenschale durch ein paar Tropfen Pfefferminzextrakt.

Tartes und Toffeekugeln – ganz ohne Backofen

Dass Ihr Dessert nicht aus dem Backofen kommt, bedeutet nicht, dass Sie auf die traditionellen Aromen verzichten müssen. Servieren Sie eine Avocado-Schokoladen-Tarte anstelle eines gebackenen Kuchens.  

Oder verwöhnen Sie Ihre Gäste mit den gesunden, köstlichen Avocado-Toffeekugeln. Die Kugeln bestehen aus dunkler Schokolade, Avocado und Kokosbutter und sind ein üppig-dekadenter Genuss – dabei aber voller gesunder Fette. Krönen Sie die Toffeekugeln ganz nach Gusto mit leckeren Toppings wie Mandelblättchen, gehackten Pistazien oder ein paar Flöckchen Meeressalz oder würzen Sie die Avocadomasse mit Orangen-, Mandel- oder Himbeeraroma.  

Beide Desserts sind optisch sehr ansprechend und dabei einfach zuzubereiten. Da sie vor dem Servieren im Tiefkühlschrank fest werden müssen, können Sie sie problemlos einen Tag vor dem Fest vorbereiten.

Ähnliche Rezepte

Kürbiskuchen-Smoothie

Kürbiskuchen-Smoothie

Dieser Smoothie schmeckt durch Kürbis, Vanillejoghurt und Kürbiskuchen-Gewürz wie ein echter Kuchen! Für besondere Anlässe mit einer Sahnehaube anrichten und Zimt darüber stäuben.
Grand Marnier-Erdbeer-Sorbet

Grand Marnier-Erdbeer-Sorbet

Süße Orangenmarmelade und die Haselnuss-Aromen des Grand Marnier, vereinen sich mit Erdbeeren und Orangensaft zu diesem süßen, gefrorenen Dessert.
Apfelkuchen-Eis

Apfelkuchen-Eis

Erleben Sie den klassisch-amerikanischen Geschmack mit dieser leckeren Eiscreme. Der Zusatz einer Banane verleiht dem Dessert noch eine extra Süße.