Das neue Jahr ist die perfekte Zeit für einen Neuanfang und eignet sich hervorragend, um Ihre Ziele für Gesundheit und Wohlbefinden noch einmal zu überdenken. Wenn Sie an den Feiertagen zu viel geschlemmt haben, kann Ihnen eine Saftkur helfen, Ihren Körper zu revitalisieren und Ihre Ernährung wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Dauer einer Saftkur

Eine gesundheitlich unbedenkliche Saftkur dauert etwa ein bis drei Tage. Obwohl Sie vielleicht von ein-, zwei- oder sogar dreiwöchigen Saftkuren gehört haben, handelt es sich bei langfristigen „Fastenkuren“ dennoch um Modeerscheinungen, die auf Dauer alles andere als gesund sind. Ein bis drei Tage reichen für die Revitalisierung vollkommen aus, ohne dabei die Aufnahme wichtiger Nährstoffe wie Proteine und gesunder Fette zu unterbinden.

Auswahl frischer Zutaten

Seien Sie kreativ, was die Zusammensetzung Ihrer Säfte angeht, damit Sie möglichst viele verschiedene Nährstoffe aufnehmen und keine Langeweile aufkommt. Es ist Winter, d. h., Sie müssen mit dem arbeiten, was saisonal verfügbar ist, und das hängt wiederum davon ab, wo Sie leben und einkaufen. In der kalten Jahreszeit haben frisches Grüngemüse wie Grünkohl, Brunnenkresse und Kohl sowie Karotten, rote Bete und Brokkoli Saison. Äpfel, Birnen, Bananen, Kiwis und Clementinen sind allesamt Winterfrüchte. Sie können auch gefrorenes Obst und Gemüse zu Saft verarbeiten, was Sie in Ihrer Wahl unabhängig von der aktuellen Saison macht. Einfach vor dem Entsaften auftauen und los geht's. In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Ihrem Mixer von Vitamix Säfte aus ganzen Früchten kreieren können.

Saisonale Rezepte

Mit einer saisonalen Mischung aus Apfel- und Karottensaft, verfeinert mit frischem Ingwer und Fenchel, überstehen Sie auch den kältesten Wintertag. Eine weitere Variante, die Sie von innen wärmen wird, ist ein Mix aus Karotten-, Apfel- und Zitronensaft mit frischen Chilischoten oder einer Prise Cayennepfeffer. Kohl und rote Bete strotzen nur so vor Antioxidantien und sind im Winter fast überall erhältlich. Die beiden lassen sich außerdem ganz einfach mit Orangen, Ingwer und Rosmarin zu einem nährstoffreichen Saft kombinieren. Oder Sie mixen rote Bete mit Karotten, Süßkartoffeln und Pastinaken für einen leckeren Saft, der von Natur aus süß ist.

Vorteile von Säften aus ganzen Früchten

Bei der Herstellung von Säften in Ihrem Vitamix-Gerät wird das Obst und Gemüse ganz verarbeitet, sodass kein Abfall übrig bleibt. Dadurch profitieren Sie von der Aufnahme wertvoller Ballaststoffe, die bei Säften, die mit herkömmlichen Entsaftern hergestellt wurden, oft fehlen. Denn Ballaststoffe fördern die Verdauung, machen schneller satt und gleichen den Blutzuckerspiegel aus. Letzteres ist vor allem bei Fruchtsäften besonders wichtig, da sie sehr zuckerhaltig sein können. Für Detox-Getränke, die noch reicher an Ballaststoffen sind, kann Mixen statt Entsaften eine Option sein.