In den ersten drei Monaten der COVID‑19‑Pandemie vermeldete die National Restaurant Association, der Verband des Gaststättengewerbes in den USA, Verluste in Höhe von 120 Mrd. Dollar. Künftige Einbußen sind noch unbekannt.

Trotz der verheerenden Auswirkungen von COVID‑19 haben Gastronomieeinrichtungen Belastbarkeit und Stärke bewiesen. Restaurants, Kaffeehäuser, Smoothie-Läden, Bars, Foodservice-Betriebe und gemeinnützige Organisationen im Lebensmittelbereich überzeugen mit innovativen Ideen und blicken stets optimistisch in die Zukunft. Gleichzeitig erweisen sie den Helden unserer Zeit Dankbarkeit und stehen hilfsbedürftigen Menschen mit Rat und Tat zur Seite.

Machen Sie sich am besten selbst ein Bild davon, wie Non-Profits und andere gastronomische Betriebe während der COVID‑19‑Pandemie große Dienste für die Gesellschaft leisten – stets im Geiste des Mitgefühls und der Nächstenliebe:

World Central Kitchen

World Central Kitchen (WCK) ist eine Organisation, die sich dafür einsetzt, „dort warme Speisen bereitzustellen, wo sie am dringendsten benötigt werden“. Mehr als 150.000 frisch verpackte Mahlzeiten hat WCK bisher in zahlreichen US-amerikanischen Städten an Einzelpersonen verteilt. Darüber hinaus können sich Restaurantangestellte und Essenslieferanten, die derzeit arbeitslos oder unterbeschäftigt sind, an der WCK-Initiative #ChefsForAmerica beteiligen und bei Kampagnen mitwirken, die während der Pandemie ins Leben gerufen wurden. Bis dato hat das Programm fast 20 Millionen Mahlzeiten an Bedürftige ausgegeben.

World Central Kitchen V1

Smoothie King

Im April spendeten Smoothie King und seine Franchisenehmer 1.000.000 Dollar in Form von Smoothies an örtliche Krankenhäuser, Testzentren, Polizei- und Feuerwehrwachen sowie an andere Personen in systemrelevanten Berufen im ganzen Land. Franchisenehmer und Teammitglieder mixten, verpackten und lieferten eifrig tausende nahrhafte Smoothies als Mahlzeitenersatz für medizinisches Fachpersonal, Ersthelfer und andere wichtige Arbeitskräfte, die in dieser Ausnahmesituation absolut Unglaubliches leisten.

No Kid Hungry

In den USA sind viele Kinder von der Pandemie unmittelbar betroffen. Aus diesem Grund hat sich die Organisation No Kid Hungry der Aufgabe verschrieben, jene Kinder mit Nahrung zu versorgen, die aufgrund der Schulschließung ansonsten kaum Zugang zu Nahrungsmitteln hätten. No Kid Hungry kann eine beeindruckende Erfolgsbilanz bei der Verbesserung und Ausweitung der Programme vorweisen: Tagtäglich versorgt sie Kinder mit gesunden und warmen Mahlzeiten. Während COVID‑19 befand sich die Initiative wenig überraschend im Hochbetrieb.

World Central Kitchen V2

Vitamix ist stolz darauf, diese Initiativen unterstützen zu können und hat den oben genannten Organisationen bereits mehr als 60.000 Dollar bereitgestellt. Mit diesen Geldern soll Personen geholfen werden, die von COVID‑19 besonders betroffen sind.

„Wir sind wirklich beeindruckt von der Stärke und Belastbarkeit unserer Partner in der Gastronomiebranche und überaus dankbar, einige großartige Initiativen unterstützen zu können“, so Lisa Klein, stellvertretende Vorstandsvorsitzende im Bereich Global Commercial Sales bei Vitamix. „Unsere Restaurantpartner können auf uns zählen, wenn sie ihren Betrieb wieder aufnehmen – und eines Tages werden sie das. In der Zwischenzeit unterstützen wir sie und andere von der Pandemie Betroffene.”

Möchten auch Sie Ihren Teil dazu beitragen? Spenden Sie an Ihre bevorzugte Wohltätigkeitsorganisation wie World Central Kitchen oder No Kid Hungy und unterstützen Sie Gastronomiebetriebe in Ihrer Stadt. Auf We Are Still Open oder Dining at a Distance werden Restaurants aufgelistet, die geöffnet sind und Mahlzeiten zum Mitnehmen, Abholen oder Liefern anbieten.