Zu dieser Jahreszeit ist immer Platz für einen gelegentlichen Pumpkin Spice Latte, eine heiße Schokolade oder auch Eierlikör. Doch wenn es um ein warmes Getränk für jeden Tag geht, sollten Sie sich für goldene Milch entscheiden. Sie haben es wahrscheinlich bereits auf Instagram oder Pinterest gesehen. Diesem würzigen, wohltuenden Getränk begegnet man gerade überall – und das aus gutem Grund. Es ist nicht nur lecker und leicht zubereitet, es ist auch wahnsinnig gesund.

Hier ist alles, was Sie über diesen trendigen Wundertrunk wissen sollten, und wie Sie ihn selbst zubereiten.

Was ist goldene Milch?

Die Hauptbestandteile von goldener Milch sind Milch (Kuhmilch, Kokos- oder Mandelmilch – das ist ganz Ihnen überlassen), Kokosöl und frische oder gemahlenes Kurkuma. Das feurig orange Kurkuma-Pulver verleiht dem Getränk seine charakteristische gelbe Färbung. Darum wird es goldene Milch genannt.

Bei der Zubereitung von goldener Milch gibt es kein richtiges oder falsches Verhältnis der Zutaten, aber in der Regel werden Kurkuma, Kokosöl und Wasser in einem Topf erhitzt und bei mittlerer Hitze köcheln gelassen, bis die Mischung zu einer dickflüssigen Paste wird. Manche Leute geben weitere Superfood-Gewürze wie schwarzen Pfeffer und Ingwer hinzu. Die dickflüssige Mischung wird dann in ein Glas umgefüllt und kalt gestellt. Wenn sie sich abgekühlt hat, können sie einen Löffel der Paste in eine warme Tasse Milch rühren und das Ganze nach Belieben mit Honig oder Ahornsirup süßen. Jetzt haben Sie warme, cremige goldene Milch.

Warum sollte ich das trinken?

Der warme gelbe Drink gehört zur ayurvedischen Medizin und wird dort Haldi Doodh genannt. Seit Jahrhunderten wird er zur Verbesserung der Verdauung, zur Linderung von Gelenkschmerzen, zum Schutz vor Krankheiten und vieles mehr eingesetzt. Nun holt auch die Wissenschaft auf. Forschungsergebnissen zufolge kann Curcumin, ein Bestandteil von Kurkuma, dabei helfen, die Verdauung anzuregen und Gelenkschmerzen und Entzündungen zu lindern. Und sowohl Ingwer als auch Kokosöl haben antimikrobielle Eigenschaften, die bei der Bekämpfung von Krankheitserregern eine Rolle spielen könnten. Wenn Sie Ihre goldene Milch mit Kuhmilch zubereiten, schlafen Sie vielleicht sogar besser, da diese Milch die einschläfernde Aminosäure Tryptophan enthält.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für die Paste

Sicher, jeder rührt sie in warme Milch ein, aber es gibt noch viele weitere leckere Verwendungsmöglichkeiten für diese gesunde Paste. Betrachten Sie sie als Superfood-Aroma-Verstärker, der zu fast allem passt. Rühren Sie einen Löffel der Paste in Ihren Haferbrei zum Frühstück, geben Sie sie in einen Smoothie oder fügen Sie etwas Paste zu Quinoa, Naturreis, gedünstetem Gemüse oder einer gebackenen Süßkartoffel hinzu.

Kurz gesagt: Mit dieser Paste können Sie wirklich nichts falsch machen. Also gehen Sie in die Küche, bereiten Sie die Paste zu und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Solange Sie bei reinen, gesunden Zutaten bleiben, können Sie in jedem Fall mit köstlichen, wohltuenden Ergebnissen rechnen.