Wenn Sie nach einem Workout Energie tanken möchten oder einfach nur eine schnelle, gesunde Mahlzeit für unterwegs brauchen, können Sie durch Mixen und Entsaften mehrere Portionen Obst und Gemüse in ein Glas füllen. Mit Ihrem leistungsstarken Vitamix-Gerät ist beides mühelos möglich, aber Mixen ist die schnellere, gesündere und umweltfreundlichere Option. Wenn Ihnen die Unterschiede zwischen Entsaften und Mixen nicht bewusst sind, finden Sie hier alles, was Sie zum Thema wissen sollten.

Was ist der Unterschied?

Ihr Vitamix-Gerät kann sowohl mixen als auch ganze Früchte entsaften, aber wenn Sie es wirklich eilig haben, ist mixen einfacher und sauberer.

Geben Sie zum Mixen Ihre Smoothie-Zutaten – grob zerkleinert reicht – in Ihr Vitamix-Gerät. Schalten Sie den Mixer ein und erhöhen Sie die Geschwindigkeit langsam bis zur höchsten Stufe, bis das Getränk cremig wird. Geben Sie für einen dünneren Smoothie mehr Flüssigkeit hinzu bzw. mehr Obst für einen dickeren Smoothie, bis Sie die gewünschte Konsistenz erreichen.

Entsaften fängt genauso an, dauert aber etwas länger und sorgt für etwas mehr Chaos. Nachdem Sie Ihre Zutaten wie oben beschrieben gemixt haben, lassen Sie die Mischung durch einen Filterbeutel, ein Seihtuch oder ein Netzsieb laufen, um den Saft vom Fruchtfleisch zu trennen. Pressen Sie den Beutel sanft aus, um möglichst viel Saft zu erhalten. Wenn Sie sich fürs Entsaften entscheiden, probieren Sie doch einen erfrischenden Apfelsaft oder eine interessante Geschmacksmischung wie Karottensaft-Plus. Für den besten Nährwert sollten Sie den Saft nicht durch ein Sieb geben.

Mixen Sie für mehr Ballaststoffe

Auch wenn Saft noch Vitamine und Mineralstoffe liefert, werden durch Entfernen des Fruchtfleischs fast sämtliche oder auch alle Ballaststoffe entfernt, ein enormer Nachteil. Die meisten Menschen brauchen Ballaststoffe in ihrer Ernährung. Ein durchschnittlicher Amerikaner nimmt nur 14 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich, nur etwas mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs für Frauen und ein Drittel des Tagesbedarfs für Männer.

Wenn Sie einen ballaststofffreien Saft statt eines ballaststoffreichen Smoothies trinken, bedeutet das auch, dass Ihr Getränk weniger sättigend ist. Ballaststoffe regulieren auf natürliche Weise den Blutzuckerspiegel und binden Wasser im Verdauungstrakt, wodurch Sie sich länger satt fühlen. Wenn Sie sich also für einen Saft statt eines Smoothies entscheiden, kann der Mangel an Ballaststoffen zusammen mit den erhöhten Blutzuckerwerten dafür sorgen, dass Sie in ein bis zwei Stunden Heißhunger bekommen.

Ballaststoffe sind auch für Ihre langfristige Gesundheit unerlässlich. Sie binden Cholesterin in Ihrem Verdauungstrakt und spülen es aus Ihrem Körper, wodurch das Risiko für Herzerkrankungen sinkt. Außerdem halten ballaststoffreiche Mahlzeiten Ihr Verdauungssystem in Bewegung und verhindern eine Verstopfung.

Mixen Sie für weniger Lebensmittelverschwendung

Einem Bericht einer Umweltschutzbehörde zufolge sind Obst und Gemüse die am meisten verschwendeten Lebensmittel und machten 2010 fast die Hälfte der gesamten Lebensmittelabfälle in den USA aus.

Durch Mixen behalten Sie alle wertvollen Inhaltsstoffe aus dem verwendeten Obst und Gemüse in Ihrem Smoothie und es entsteht praktisch kein Abfall. Beim Entsaften werden mehr Lebensmittel verschwendet, da Sie das Fruchtfleisch wegwerfen. Und da man nie sämtlichen Saft aus dem Fruchtfleisch pressen kann, werfen Sie damit auch frischen, nährstoffreichen Saft weg.